• Glücksmomente by Julia Leddin

Jana Zentner

Mein Name ist Jana Zentner, 28 Jahre alt, ich bin seit 10 Jahren mit meinem Mann zusammen und seit 2016 auch verheiratet.

Ich wohne in Braunschweig und arbeite derzeit in Hannover und liebe beide Städte bzw. Regionen. Für mich gibt es kein entweder oder, sondern ein Und. Ich möchte beide Städte nicht missen. Mein Mann und ich tanzen leidenschaftlich gern und unser zweites großes Hobby ist das Reisen. Ich finde die Welt und ihre vielfältigen Kulturen und Landschaften unglaublich spannend

Warum ich freie Rednerin bin

Ich habe in 2016 selbst mit einer freien Trauung geheiratet und bin immer noch total überwältigt, wie wunderschön, intim, emotional und persönlich diese Zeremonie war. Der Gedanke ließ mich nicht los, selbst als freie Rednerin anderen Brautpaaren diese Freude zu bereiten und sie an dem schönsten Tag in ihrem Leben zu begleiten.

Mir ist es besonders wichtig, eure individuelle Geschichte kennen zu lernen und dann eure persönliche freie Trauung nach euren Wünschen zu gestalten. Das schöne an einer freien Trauung ist, dass es keine festen Regeln gibt, ganz nach dem Motto: Alles darf, nichts muss.
Das freie Reden vor vielen Menschen fällt mir nicht schwer, sowohl beruflich als auch privat. Im Gegenteil, die bisherigen Erfahrungen haben mir gezeigt, dass man von solchen Momenten unglaublich viel zurück bekommt. Und was gibt es schöneres, als zwei Menschen an dem Tag zu begleiten, an dem sie vor allen ihren Liebsten für immer „Ja“ zueinander sagen?

Wohin fährst du am liebsten in den Urlaub?

Das kann ich gar nicht so genau sagen, da ich noch nie 2x an den selben Ort gefahren bin. Ich habe ein unglaubliches Fernweh und Reiselust und möchte immer neue Kulturen, Landschaften und Menschen kennen lernen. Bei der Art vom Urlaub brauche ich immer die Abwechslung: Von einem Städtetrip nach New York (love this city!) über eine Rundreise durch China, einen Badeurlaub in Thailand, ein Wellness Wochenende an der Ostsee, eine Wanderung durch den Harz bis hin zu einer Safari in Afrika. Das schöne kann so nah sein und gleichzeitig möchte ich die ganze Welt erobern! Mein Mann und ich haben eine große Weltkarte bei uns hängen und markieren an jedem Ort, an dem wir schon einmal waren, ein kleines Fähnchen. Es gibt noch so viele Länder und Kulturen zu entdecken!

Was ist dir besonders wichtig im Leben?

Meine Familie. Ich bin ein absoluter Familienmensch, für mich gibt es kaum wichtigeres. Dazu gehören im ganz engen Kreis meine Eltern, mein Bruder und natürlich mein Mann – ich nenne sie ganz liebevoll „meine Festung“. Es ist unser Rückzugsort, unser Akku und unsere Wurzeln.
Darüber hinaus bin ich aber auch jemand, der gelernt hat, an sich selbst zu denken – auch ich bin mir wichtig. Ich möchte beruflich erfolgreich sein, auf eigenen Beinen stehen und Zeit für mich nehmen. Dazu gehören Sport, meine Freunde und Genuss. Ich liebe gutes Essen und „quality time“ mit Herzensmenschen.

Was macht dir an der Arbeit als freie Rednerin besonders viel Freude?

Für mich persönlich ist es eine ganz besondere Ehre, ein Brautpaar an dem mit wichtigsten Tag in ihrem Leben begleiten zu dürfen. Ihr teilt etwas sehr intimes persönliches mit mir, nämlich eure Geschichte und eure Liebe zueinander. Das bereitet mir unglaublich viel Freude, Teil von diesem „Großen Ganzen“ zu sein und dazu beizutragen, diesen Moment zu einem eurer schönsten in eurem Leben zu machen. Die Zusammenarbeit mit den Brautpaaren ist unglaublich schön, ihr seid keine „Kunden“ für mich, sondern Menschen, deren Lebensweg ich ein kleines Stück begleiten darf. Ihr seid neugierig, aufgeregt und voller Freude – und das macht die Arbeit mit euch so unglaublich spannend und schön.

Was inspiriert dich beim Schreiben einer Hochzeitsrede?

Eigentlich drei Dinge: Erstens, die Liebe im Alltag, die ich selbst erleben darf und die ich bei Freunden, Bekannten, der Familie oder auch einfach auf der Straße bei Fremden miterlebe. Gerade diese kleinen und alltäglichen Dinge machen ja oft das Besondere einer Liebesgeschichte aus.
Zweitens, meine eigene freie Trauung. Dieses Gefühl an dem Tag, das erlebe ich heute noch und daran denke ich bei jeder Rede. Ich denke, da ich selbst Braut war und mit einer freien Trauung geheiratet habe, kann ich gut nachvollziehen, wie es euch geht und worauf es bei der Hochzeitsrede ankommt.
Drittens: Ihr, das Brautpaar. Eure individuelle Geschichte, eure Anekdoten, die ihr mir schon oft beim ersten Kennenlernen erzählt. Jedes Paar ist einzigartig und hat eine besondere Geschichte. Das fasziniert und inspiriert mich.

Drei Wörter, mit denen du dich beschreiben würdest:

Empathisch
Lebensfroh
Energievoll